Stadt Hagen / Ennepe-Ruhr-Kreis

Berufsfelderkundungen im Rahmen der Landesinitiative "Kein Abschluss ohne Anschluss"

Was ist KAoA?

Die Berufsfelderkundung ist Teil der Landesinitiative Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA) in Nordrhein-Westfalen.

Hier finden Sie alle Infos zu KAoA:

Allgemeine Informationen des MAGS

KAoA-Video

Im Rahmen von KAoA gibt es Programme für besondere Zielgruppen:

Für Kinder und Jugendliche mit Bedarf an sonderpädagogischer Unterstützung in den Förderschwerpunkten Geistige Entwicklung (GG), Körperliche und motorische Entwicklung (KME), Hören und Kommunikation (HK), Sehen (SE) sowie Sprache (SQ) oder mit einer Schwerbehinderung (Grad der Behinderung (GdB) von mindestens 50) gibt es KAoA-Star. Bei Fragen zu KAoA-Star wenden Sie sich an Frau Iris Simmler (simmler(a)agenturmark.de), Mitarbeiterin der Kommunalen Koordinierungsstelle in Hagen.

Für Schülerinnen und Schüler, die erst in der Jahrgangsstufe 10 in das Schulsystem einmünden oder eine Internationale Förderklasse besuchen, ist das Nachholen des kompletten KAoA-Systems nicht umsetzbar. „KAoA-kompakt“ wird als eine Zusammenführung zentraler KAoA-Bausteine für diese Zielgruppe umgesetzt.

 

Was ist eine betriebliche Berufsfelderkundung (BFE)?

Berufsfelder dienen der beruflichen Orientierung. Sie zeigen zum Beispiel, in welche Richtung es bei der Wahl eines Ausbildungsplatzes gehen kann.

Die Bundesagentur für Arbeit bietet viele Infos über Berufsfelder an. Persönliche Ansprechpartner und eine Anlaufstelle rund um das Thema Berufswahl gibt es im regionalen BIZ der Agentur für Arbeit in Hagen.

Mehr Infos zur Berufsfelderkundung (Standardelement SBO 6.1)

Zudem gibt es die sogenannte trägergestützte Berufsfelderkundung, welche aber nicht im Portal organisiert wird. Hier gibt es weitere Infos zum Verfahren der trägergestützten Berufsfelderkundung.

 

Weitere Infos sind im aktuellen Themenheft des MAGS NRW zur Berufsfelderkundung zu finden (Stand: Oktober 2017).